Strukturen und Spielregeln in modernen Unternehmen und was sie für Frauenkarrieren bedeuten (können)

Frauen_in_Karriere_AP2_Seite_01_60x84_Rahmen

Boes, Andreas; Bultemeier, Anja; Kämpf, Tobias; Trinczek, Rainer (Hrsg.) (2011):
Strukturen und Spielregeln in modernen Unternehmen und was sie für Frauenkarrieren bedeuten (können). Arbeitspapier 2 des Projekts „Frauen in Karriere“, München.

Das Arbeitspapier 2 enthält zwei Berichte, die unsere empirischen Zwischenergebnisse aus der ersten Forschungsphase des Projekts „Frauen in Karriere” präsentieren. Sie wurden erstmals auf dem Ersten ExpertInnenforum des Projekts am 27. und 28. Januar 2011 in München vorgestellt und thematisieren die Karrierestrukturen in den Unternehmen.

Der erste Bericht von Andreas Boes, Anja Bultemeier und Tobias Kämpf hat die Karrierechancen für Frauen in modernen Unternehmen mit Blick auf die Veränderung der „Großwetterlage” in der Gesellschaft und den Unternehmen zum Thema. Konkret geht es um die Frage, ob und wie die Karten für Frauen in modernen Unternehmen neu gemischt werden, angesichts von Diversity Management, Quotendiskussion, eines tiefgreifenden Wandels in den Unternehmen und weiteren viel diskutierten Entwicklungen.

Der zweite Bericht von Anja Bultemeier stellt den Karrieremechanismus in den Unternehmen in den Mittelpunkt und fragt nach strategischen Hebeln, um die Karrierechancen von Frauen zu verbessern, also nach „Stellschrauben” der Einflussnahme und Gestaltung. Hier geht es um die neuen Spielregeln in Unternehmen und darum, wie und unter welchen Umständen Frauen von ihnen profitieren können.

 

Download des Arbeitspapiers (PDF)
Pressemitteilung zum Arbeitspapier

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.